Kinderunis

Kinderunis

Donnerstag, 19. Dezember 2019

Einstein & Weihnachten



"Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher Mensch zu sein, sondern ein wertvoller." 
Albert Einstein


Gut, dass wir das geklärt haben.

Dann kann ja jetzt Weihnachten so richtig gefeiert werden.

Herzliche Grüße an alle.
Frohe Weihnachten!

Lilli Cremer-Altgeld

Brrrr-Nina! BERNINA zeigt Ihnen das geheime Leben der Nähfüsse


Hier geht es zum Video 

Was machen BERNINA Nähfüsse, wenn sie sich unbeobachtet fühlen? Ein Team von BERNINA hat sich im Schnee auf die Spur der kleinen Kerle gemacht. Mit dem Video, das dabei entstanden ist, können wir Ihnen einige der geheimen Abenteuer unserer Lieblings-Zubehörteile zeigen:


Erstmals wurde beobachtet und in spektakulären Bildern festgehalten, was Nähfüsse während der Festtage tun. Welche Bedeutung diese Entdeckung für die Nähwelt hat, zeigen die Reaktionen auf Social-Media-Kanälen weltweit. Alleine über den Kanal unserer Tochtergesellschaft BERNINA of America wurde das Video schon 12'000 Mal aufgerufen.

BERNINA International AG | http://www.bernina.com
Seestrasse 161 | CH-8266 Steckborn

Montag, 16. Dezember 2019

20 Schulen im Rennen um den Deutschen Schulpreis 2020


20 Schulen dürfen sich ab heute Hoffnung auf den Deutschen Schulpreis 2020 machen. Eine Jury aus Praktikern und Bildungswissenschaftlern hat sie auf der Basis umfangreicher Bewerbungsunterlagen ausgewählt. In den kommenden Wochen werden Juryteams die TOP 20-Schulen besuchen und begutachten. Dazu werden Gespräche mit Schulleitung, Lehrern, Schülern und Eltern geführt, Unterrichtseinheiten und Projekte besucht. 

Im Anschluss an die Schulbesuche nominiert die Jury Ende März bis zu 15 Schulen für den Deutschen Schulpreis 2020. Die nominierten Schulen nehmen an der feierlichen Preisverleihung im Sommer 2020 in Berlin teil. Dann entscheidet sich, wer die begehrten Preise mit nach Hause nehmen wird. Der Gewinner des Hauptpreises erhält 100.000 Euro, die weiteren fünf Preisträger zusammen nochmals insgesamt über 100.000 Euro. 

Alle nominierten Schulen, die nicht mit Preisen ausgezeichnet werden, erhalten Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro. Darüber hinaus profitieren die Schulen, die von der Jury besucht werden und keinen Preis erhalten, vom Schulentwicklungsprogramm des Deutschen Schulpreises. Über zwei Jahre erhalten sie eine individuelle Prozessbegleitung und nehmen an Seminaren und Vernetzungsangeboten teil. 

Der Deutsche Schulpreis

Die Robert Bosch Stiftung GmbH vergibt den Deutschen Schulpreis seit dem Jahr 2006 gemeinsam mit der Heidehof Stiftung. Er ist der bekannteste, anspruchsvollste und höchstdotierte Preis für gute Schulen im Land. Kooperationspartner sind die ARD und die ZEIT Verlagsgruppe. Seit dem Start des Programms haben sich rund 2.000 Schulen für den Preis beworben. Bei der Entscheidung über die Preisträger bewertet die Jury sechs Qualitätsbereiche: „Leistung“, „Umgang mit Vielfalt“, „Unterrichtsqualität“, „Verantwortung“, „Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner“ und „Schule als lernende Institution“. Diese Merkmale sind inzwischen als Kennzeichen für gute Schulqualität allgemein anerkannt.


Für mehr gute Schulen!

Unter dem Motto „Für mehr gute Schulen!“ haben es sich die Robert Bosch Stiftung und die Heidehof Stiftung zum Ziel gesetzt, die Qualität von Schule und Unterricht in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Die beiden Stiftungen unterstützen bundesweit Schulen bei ihrer Schulentwicklung und bieten dazu praxisorientierte Programme für alle Schularten an. Im Mittelpunkt steht dabei die hervorragende pädagogische Arbeit, die viele gute Schulen in Deutschland bereits leisten. Diese Leuchttürme zeichnen die beiden Stiftungen jährlich mit dem Deutschen Schulpreis aus und machen exzellente Praxis damit sichtbar.

Die Deutsche Schulakademie (www.deutsche-schulakademie.de), eine Tochter der Robert Bosch Stiftung und der Heidehof Stiftung, bereitet die Konzepte der ausgezeichneten Schulen auf und organisiert auf dieser Grundlage Fortbildungsmaßnahmen und Schulentwicklungsangebote, um mit dem Wissen aus den Preisträgerschulen anderen Schulen Impulse zu geben, die eigene Schulentwicklung in die Hand zu nehmen. 

Das Deutsche Schulportal (www.deutsches-schulportal.de) stellt als Onlineplattform die erfolgreichen Konzepte der Preisträgerschulen einer breiten Öffentlichkeit vor. Neben den Konzepten bietet das Schulportal aktuelle Informationen und Beiträge zu den Themen Schulpraxis, Bildungspolitik und Wissenschaft. Das Deutsche Schulportal ist eine Initiative der Robert Bosch Stiftung, der Deutschen Schulakademie und der Heidehof Stiftung in Kooperation mit der ZEIT Verlagsgruppe. 

Mehr Informationen finden Sie auf dem Deutschen Schulportal und unter www.deutscher-schulpreis.de

Der Deutsche Schulpreis 2020 (sortiert nach Bundesland)
Name der Schule/ Ort/ PLZ/ Bundesland
  • Grundschule SchuttertalSchuttertal, 77978, Baden-Württemberg
  • Hardtschule DurmersheimDurmersheim, 76448, Baden-Württemberg 
  • Grund- und Mittelschule ThalmässingThalmässing, 91177, Bayern
  • Gymnasium OttobrunnOttobrunn, 85521, Bayern
  • Friedensburg-Oberschule BerlinBerlin, 10623, Berlin
  • Kinderschule BremenBremen, 28207, Bremen
  • Stadtteilschule Öjendorf, Hamburg, 22117, Hamburg
  • Blücherschule-Europaschule, Wiesbaden, 65195, Hessen
  • Oswald-von-Nell-Breuning-Schule, Rödermark, 63322, Hessen
  • BBS EinbeckEinbeck, 37574, Niedersachsen
  • Lernhaus im Campus, Osterholz-Scharmbeck, 27711, Niedersachsen
  • Otfried-Preußler-Schule, Hannover, 30171, Niedersachsen
  • Gesamtschule GescherGescher, 48712, Nordrhein-Westfalen
  • GGS Nikolaus-Schule, Bornheim-Waldorf, 53332, Nordrhein-Westfalen 
  • Gesamtschule WaltropWaltrop, 45731, Nordrhein-Westfalen
  • Gymnasium Essen Nord-Ost, Essen, 45141, Nordrhein-Westfalen
  • Marie-Kahle-Gesamtschule, Bonn, 53111, Nordrhein-Westfalen
  • Städtisches Gymnasium Norf, Neuss, 41469, Nordrhein-Westfalen
  • Willy-Brandt-Berufskolleg, Duisburg-Rheinhausen, 47226, Nordrhein-Westfalen
  • Stadtschule Travemünde, 23570 Lübeck, Schleswig-Holstein

Über die Robert Bosch Stiftung

Die Robert Bosch Stiftung GmbH gehört zu den großen, unternehmensverbundenen Stiftungen in Europa. In ihrer gemeinnützigen Arbeit greift sie gesellschaftliche Themen frühzeitig auf und erarbeitet exemplarische Lösungen. Dazu entwickelt sie eigene Projekte und führt sie durch. Außerdem fördert sie Initiativen Dritter, die zu ihren Zielen passen. 


Die Robert Bosch Stiftung ist auf den Gebieten Gesundheit, Wissenschaft, Gesellschaft, Bildung und Völkerverständigung tätig. 

Die Robert Bosch Stiftung bekennt sich zu den Werten und dem Vorbild ihres Stifters, Robert Bosch, und setzt dessen philanthropisches Wirken fort. Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung verfügt sie in ihren Fördergebieten über ein breites Wissen, die Qualifikation zur Entwicklung von Lösungen und ein umfangreiches Netzwerk von Partnern, Experten und Praktikern. 

Die Robert Bosch Stiftung ist alleinige Trägerin des Robert-Bosch-Krankenhauses und der zugehörigen Forschungsinstitute in Stuttgart, Institut für Geschichte der Medizin (IGM) und Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP), sowie des International Alumni Center (iac) in Berlin. Sie ist Gesellschafterin des UWC Robert Bosch Colleges in Freiburg und der Deutschen Schulakademie in Berlin. Die Robert Bosch Stiftung hält rund 92 Prozent der Geschäftsanteile an der Robert Bosch GmbH und finanziert sich aus den Dividenden, die sie aus dieser Beteiligung erhält. Seit ihrer Gründung 1964 hat die Robert Bosch Stiftung rund 1,8 Milliarden Euro für ihre gemeinnützige Arbeit ausgegeben. www.bosch-stiftung.de
Michael Herm
Pressereferent, Strategische Kommunikation
Senior Manager Media Relations, Strategic Communications

Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstr. 31 · 70184 Stuttgart · Germany
Postfach 10 06 28 · 70005 Stuttgart
P.O. Box 10 06 28

Tel. +49 711 46084-290
michael.herm@bosch-stiftung.de
www.bosch-stiftung.de

Freitag, 13. Dezember 2019

Startup Teens, simpleclub und Diana zur Löwen legen los: Coding Videos für alle Teenager in Deutschland!






Hamm13. Dezember 2019 – Die Non-Profit Initiative Startup Teens hat gemeinsam mit simpleclub, der erfolgreichsten Lern-App Deutschlands, Coding-Videos produziert, um allen Schülerinnen und Schülern Deutschlands kostenlosen Zugang zum Programmieren zu ermöglichen.

Veröffentlicht wird das erste Coding-Video am Freitag, den 13.12.2019, um 14.00 Uhr, auf dem Startup Teens YouTube-Kanal, der seit gut einem Jahr Videos zu unternehmerischem Denken und Handeln für Teenager anbietet. Die Videos sind ebenfalls mit simpleclub produziert, deren Gründer Alex Giesecke und Nico Schork auch Mit-Gesellschafter bei Startup Teens sind.


„Uns haben bei Startup Teens immer mehr Fragen von Jugendlichen erreicht, dass sie eine Idee haben, diese aber ohne Programmierkenntnisse nicht umsetzen können. Mit dem ersten YouTube Kanal in Deutschland, der Unternehmertum und Coding für Teenager verbindet, möchten wir allen Schülerinnen und Schülern in Deutschland die Möglichkeit geben, ihre Ideen in Zukunft auch umzusetzen“, so Alex Giesecke. „Es wäre doch schade, wenn die viertgrößte Volkswirtschaft der Welt nicht in der Lage wäre, die Gen Z zu befähigen, im internationalen Wettbewerb nicht nur mitzuhalten, sondern auch die Vorreiter zu sein. Die Videos werden wöchentlich erscheinen und den Einstieg in die App-Programmierung im typischen simpleclub-Stil vermitteln", führt Nico Schork weiter aus.

Auch die bekannte Influencerin Diana zur Löwen unterstützt Startup Teens und den Start der Coding-Videos. „Ich engagiere mich bei Startup Teens als Beirätin, weil Bildung neue Vorbilder braucht und diese ganzheitlicher werden muss. Das fehlt leider an vielen Schulen und Unis. Umso wichtiger, dass Startup Teens die Schülerinnen und Schüler direkt anspricht und Lehrerinnen und Lehrern ebenfalls die Möglichkeit gibt, das Programm in ihren Unterricht zu implementieren“, so zur Löwen.

Der innovative, 20-jährige Social Media-Unternehmer Jonas Nagel ist ebenfalls Teil des heterogenen Teams, welches die Skalierung des YouTube Kanals vorantreiben möchte. "Startup Teens bietet der Jugend in Deutschland eine andere Perspektive und Sichtweisen darauf, was man umsetzen kann und welche Möglichkeiten es neben oder parallel zu Studium & Ausbildung gibt“, so Nagel.

„Wir sind ausgesprochen froh mit Diana zur Löwen, Alex Giesecke, Nico Schork und Jonas Nagel herausragenden Support zu haben, um allen Teenagern in Deutschland sozialinklusiv die Chance zu geben, ihre innovativen Ideen umzusetzen und beruflich voran zu kommen. Es braucht mehr als einen Ruck, der durch Deutschland gehen muss, damit wir uns zukunftsfähig aufstellen. Wir dürfen nicht in unserer satten Trägheit und in Sonntagsreden verharren“, so Hauke Schwiezer, Mitgründer und Geschäftsführer von Startup Teens. 
Zu STARTUP TEENS
Die Non-Profit Initiative Startup Teens ist die führende Online-Plattform in Deutschland, was unternehmerisches Denken und Handeln angeht. Zielgruppe sind 14-19-jährige Schülerinnen und Schüler, die befähigt werden sollen, Gründer, Unternehmensnachfolger oder Intrapreneure zu werden. Startup Teens betreibt denn reichweitenstärksten YouTube-Kanal für Entrepreneurship Education für Schüler in Deutschland. Ebenso führend ist das Mentoren-Programm mit mehr als 750 bekannten Persönlichkeiten, die die Teenager unterstützen. Zudem richtet Startup Teens denn mit 7 x 10.000 Euro höchstdotierten Business-Planwettbewerb für Schüler in Deutschland aus und veranstaltet Events und Ideen-Camps. Im Jahr 2017 gewann die Initiative den startsocial Bundespreis unter Schirmherrschaft von Dr. Angela Merkel und wurde im Jahr 2019 von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.startupteens.de

Donnerstag, 21. November 2019

Umfrage zeigt: Mehr als die Hälfte der Eltern würden ihr Kind auf eine freie Schule schicken

Unterricht an einer Waldorfschule. Das besondere pädagogische Konzept wird bei Eltern immer beliebter. Copyright: Bund der Freien Waldorfschulen
Die Anzahl der Waldorfschüler*innen in Deutschland ist in den letzten 25 Jahren stark gewachsen. Dies ergab eine Auswertung des Bundes der Freien Waldorfschulen (BdFWS). Im Jahr 2017 besuchten 51,4 Prozent mehr Schüler*innen eine Freie Waldorfschule als im Jahr 1992.   

„Wie beliebt die Waldorfschulen sind, zeigt sich deutlich an der Schülerzahlentwicklung der letzten 25 Jahre“, so Thomas Rohloff, Abteilungsleiter der Bildungsökonomie im BdFWS. Die Eltern in Deutschland entscheiden sich immer mehr für eine alternative Pädagogik, was das konstante Wachstum der Waldorfschulen deutlich zeigt. Von 1992 bis 2017 gab es ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 1,7 Prozent. Gegenläufig die Entwicklung aller allgemeinbildenden Schulen: im selben Zeitraum sind die Schülerzahlen jährlich um durchschnittlich 0,5 Prozent zurückgegangen. 2017 besuchten 87.765 Schüler*innen eine Waldorfschule. 

Noch deutlicher ist die Statistik im Ost-West-Vergleich: In den neuen Bundesländern stieg die Zahl der Waldorfschüler*innen jährlich im Durchschnitt um 6,3 Prozent. Allerdings konnten hier die ersten Schulen erst nach der Wiedervereinigung öffnen. Auch der Schüleranteil der Schulen in freier Trägerschaft hat sich bundesweit deutlich erhöht. So waren es 1992 noch 4,8 Prozent der Schüler*innen, im Jahr 2017 waren es bereits 9,1 Prozent. Davon sind 11,6 Prozent Waldorfschüler*innen. 

Den wachsenden Zuspruch zu Schulen in freier Trägerschaft zeigt auch eine repräsentative Umfrage im Auftrag des BdFWS: 53 Prozent der Eltern in Deutschland würden ihr Kind bei gleicher Entfernung und gleichen Schulkosten auf eine freie Schule schicken. Für eine Schule in staatlicher Trägerschaft würden sich 41 Prozent der Eltern entscheiden.

Unter www.waldorfschule.de/elternstudie/gibt es weitere Informationen zur Elternstudie 2019 und den Kernforderungen des BdFWS an die Bildungspolitik.

Bund der Freien Waldorfschulen e.V. 
Die derzeit 249 deutschen Waldorfschulen haben sich zum Bund der Freien Waldorfschulen e.V. (BdFWS) mit Sitz in Stuttgart zusammengeschlossen, wo 1919 die erste Waldorfschule eröffnet wurde. In Deutschland besuchen 88.000 Schülerinnen und Schüler eine Waldorfschule. Seit 2013 sitzt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BdFWS als Zweigstelle in Hamburg. Die föderative Vereinigung lässt die Autonomie der einzelnen Waldorfschule unangetastet, nimmt aber gemeinsame Aufgaben und Interessen wahr.

Ein Brettspiel zu KI erobert die Klassenzimmer

Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Tiergarten schildern Bundesbildungsministerin Anja Karliczek anhand des Brettspiels „Mensch, Maschine!“ ihre Erkenntnisse zur Jugendaktion im Wissenschaftsjahr 2019. © BMBF/Hans-Joachim Rickel


„Ich hätte nicht gedacht, dass wir mit Hilfe eines Brettspiels etwas über Maschinelles Lernen erfahren können. Ich bin dankbar, die Gelegenheit zu haben, im Unterricht mehr darüber erfahren zu können.“ (Incilay, Schülerin)


Berlin20. November 2019 – Über 2.000 Schulen und Bildungseinrichtungen haben die Lehrmaterialien und das Brettspiel der aktuellen Jugendaktion im Wissenschaftsjahr 2019 zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) bereits bestellt. Kern der Aktion ist das Spiel „Mensch, Maschine!“, mit dem Jugendliche spielerisch erfahren, wie maschinelle Lernprozesse funktionieren. Die hohen Bestellzahlen und das anhaltende Interesse stehen für den Erfolg der Aktion und unterstreichen den Bedarf an pädagogischen Angeboten zum Thema KI. Im Rahmen eines Pressegesprächs tauschten sich Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Dr. Ekkehard Winter, Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung, gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern des Berliner Gymnasiums Tiergarten aus. So auch Incilay, Schülerin der Qualifikationsstufe, die von dem Spiel begeistert ist und sich aufgrund der Jugendaktion künftig vermehrt mit dem Thema KI auseinandersetzen möchte.

Bundesbildungsministerin Karliczek betont: „In unserer immer digitaler werdenden Welt ist Künstliche Intelligenz (KI) eine Zukunftstechnologie. Daher ist es wichtig, schon Kindern und Jugendlichen KI nicht nur zu erklären, sondern sie auch dafür zu begeistern. Das gelingt mit dem Spiel ‚Mensch, Maschine!‘ ganz hervorragend. Das Brettspiel ermöglicht es – gerade aufgrund seiner analogen Form – das hochkomplexe maschinelle Lernen verständlich darzustellen. Wir werden daher 150 weitere Klassensätze produzieren lassen, damit mehr Schulen in Deutschland von diesem Angebot profitieren können. Denn klar ist, dass man sich an den Schulen fächerübergreifend mit KI beschäftigen muss.“

Auch der Geschäftsführer der Deutsche Telekom Stiftung, Dr. Ekkehard Winter, zeigt sich begeistert: „Das Spiel ist ein hervorragender Baustein, um Jugendliche in der Schule – oder auch andernorts – an Künstliche Intelligenz heranzuführen. Die Idee hat uns von Beginn an überzeugt. Umso mehr freut uns, dass die Aktion so gut angekommen ist. Aus dem Projekt werden sicherlich weitere Angebote hervorgehen.“

Am Austausch mit der Bundesministerin nahm auch Prof. Dr. Carsten Schulte vom Lehrstuhl für Informatikdidaktik an der Universität Paderborn teil, der gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen das Spiel entwickelt hat. Die anwesenden Lehrkräfte und Jugendlichen betonten das Alleinstellungsmerkmal der Aktion: Der einfache Einstieg in das komplexe Thema KI habe das Interesse der Jugendlichen sofort geweckt. Die Lehrmaterialien der Jugendaktion wurden von der Universität Paderborn im Projekt Data Science entwickelt, welches von der Deutsche Telekom Stiftung gefördert wird. Die Herausgabe des Spiels erfolgt gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Jugendaktion ist Teil des Wissenschaftsjahres 2019, das den vielfältigen Fragen zum Thema KI nachgeht.

Dienstag, 19. November 2019

Die SPIEGEL-Gruppe startet die Bildungsinitiative SPIEGEL Ed zur Stärkung von Medien- und Nachrichtenkompetenz


Kindern helfen, Lernschwierigkeiten zu überwinden


Helfen Sie Kindern ihre Lernschwierigkeit zu überwinden mit den Hochschulzertifikaten für integrative Lerntherapie. Foto: Stephan Klonk Fotodesign

Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten zu helfen, ihre Belastungen abzubauen, ist eine erfüllende und dankbare Aufgabe. Unser Ziel ist es, Lerntherapeuten hierfür eine professionelle Ausbildung zu bieten, die sowohl akademisch als auch praxisorientiert ist.“, erklärt Zertifikatsleiter Dr. Lorenz Huck. Mit über 25 Jahren Erfahrung in der Lerntherapie verfügen die renommierten Duden Institute für Lerntherapie über praktische Erfahrung in der Gründung, im Aufbau und in der Führung von Lerntherapiepraxen. Durch die einzigartige Kooperation mit der SRH Fernhochschule, dem Qualitätsführer im Fernstudienmarkt, ist eine Fusion von Praxiserfahrung mit akademischer Ausbildung gelungen. Somit sind diese Zertifikate ein wichtiger Schritt, um die Lerntherapie zu professionalisieren und auf eine neue qualitativ hochwertige Ebene zu heben. 

Die Zertifikate „Integrative Lerntherapie bei Lese-Rechtschreib-Schwäche“ und „Integrative Lerntherapie bei Rechenschwäche“ sind besonders für Personen mit einem psychologischen oder pädagogischen Grundstudium oder mit umfangreichen Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geeignet, die als feste oder freie Mitarbeiter in einer Lerntherapiepraxis arbeiten möchten. Auch Lehrkräfte, Mitarbeiter in der Schulpsychologie oder von Erziehungsberatungsstellen und Jugendämtern sind mit den Zertifikaten in der Lage, ihre beruflichen Herausforderungen noch kompetenter zu bewältigen. 

Mit dem zeit- und ortsunabhängigen Online-Lernmaterial erhalten die Zertifikatsteilnehmer unter anderem eine Einführung in die Grundlagen der Pädagogik und Psychologie sowie klinischen Psychologie für die Lerntherapie. In den anschließenden Praxismodulen lernen die Teilnehmer das theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden. Mit Wahlmodulen wie zum Beispiel Entwicklungspsychologie, Schulsozialarbeit oder systemische Eltern- und Angehörigenberatung ist zudem eine individuelle Profilbildung möglich. 
 „Als Leiter einer lerntherapeutischen Praxis ist man Führungskraft von Mitarbeitern, Manager und Verkäufer sowie Unternehmer in der eigenen Praxis. Für eine erfolgreiche Arbeit in diesen Rollen benötigt man genauso umfassendes Wissen und praktische Kompetenzen wie auf lerntherapeutischem Gebiet“, so Dr. Gerd-Dietrich Schmidt, Geschäftsführer der Duden Institute für Lerntherapie. Das nötige Know-how zur Leitung einer lerntherapeutischen Praxis vermittelt das Zertifikat „Führung und Management einer Lerntherapiepraxis“. 

Einen umfassenden Einblick in die Hochschulzertifikate liefert das Video „Hochschulzertifikate für integrative Lerntherapie“ unter: https://youtu.be/2CeqHrQ_MHk 
SRH Fernhochschule – The Mobile University
Die staatlich anerkannte SRH Fernhochschule – The Mobile University ist spezialisiert auf berufsbegleitendes Studieren. Als Qualitätsführer im Fernstudium bietet sie seit über 20 Jahren ein flexibles und individualisierbares Studium parallel zu Beruf, Ausbildung oder Familie. Die persönliche Betreuung und zahlreiche Mobile-Learning-Elementen ermöglichen ein orts- und zeitunabhängiges Studium, das sich optimal in jede spezifische Lebenssituation integrieren lässt. Ihr Studienangebot umfasst 34 Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Hochschul-zertifikate in den Bereichen Wirtschaft & Management, Psychologie & Gesundheit und Naturwissenschaft & Technologie. Derzeit sind an der Hochschule, die 2019 zur beliebtesten Fernhochschule in Deutschland gewählt wurde, über 5.100 Studierende immatrikuliert.

SRH Fernhochschule – The Mobile University
Staatlich anerkannte Hochschule
Kirchstraße 26
88499 Riedlingen
Telefon: +49 7371 9315-0
Telefax: +49 7371 9315-115
E-Mail: info@mobile-university.de
Internet: www.mobile-university.de

Beliebte Posts

Welcome!

Welcome!
www.reisetourer-shop.fineartprint.de

Alex

Alex
Photos: Helmut Cremer

  • Gewidmet meinen Lieblingen Alex, Berit und Richy

Für ALLE MENSCHEN, die hochbegabt, hoechstbegabt und hochsensibel sind

Für ALLE MENSCHEN, die hochbegabt, hoechstbegabt und hochsensibel sind
Wir laden Sie ein in unser Forum „Hochbegabung - Drama oder Erfolgsstory ?“ Forum „Hochbegabung - Drama oder Erfolgsstory ?“ Hier diskutieren Menschen, die hochbegabt, höchstbegabt und/oder hochsensibel sind. Hier können Sie Ihre Fragen stellen und werden Antworten erhalten. Deshalb sind auch Angehörige von Menschen mit Hochbegabung, Höchstbegabung und Hochsensibilität willkommen. Die Anmeldung und Teilnahme am Forum ist kostenfrei. Die beiden Moderatorinnen Lilli Cremer-Altgeld und Saskia-Marjanna Schulz haben dieses Forum 2006 gegründet, um es Menschen zu ermöglichen, sich kennen zu lernen und sich auszutauschen. Seit Dezember 2016 ist das Forum durch den Moderator André Leyens bereichert worden, der die Diskussionen auch in Französisch und Niederländisch anbietet. Klicken Sie jetzt auf diesen Button und seien Sie herzlich willkommen.

BLOG: Forum Hochbegabung

BLOG: Forum Hochbegabung
Für ALLE MENSCHEN, die hochbegabt, hoechstbegabt und hochsensibel sind

Finde Deine Kinderuni :))!

  • Liebe Kinder, hier findet Ihr Eure Kinderuni in Eurem Bundesland. Schaut einfach mal nach unter: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Ebenso findet Ihr Kinderunis aus Frankreich, Liechtenstein, Österreich, Polen, der Schweiz, der Slowakei, dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland – und aus Südamerika: Kolumbien. Noch Fragen? Einfach eine mail an mich: lilli.kinderunis@t-online.de

Kids and Science

Seit Anfang August 2009 ist das Internetangebot "Kids and Science" (www.kids-and-science.de) online. Unter dem Motto "Naturwissenschaft und Technik für Kinder" werden Beiträge für Kinder und interessierte Eltern und Großeltern angeboten, in denen spannenden Fragen aus Natur und Umwelt, Technik im Alltag, Physik, Biologie oder Astronomie nachgegangen wird.

"Warum sehen feuchte Textilien dunkel aus?", "Warum knurrt unser Magen?" oder "Woraus besteht Nebel?" sind typische Kinderfragen, bei deren Beantwortung Eltern manchmal selber erst mal etwas grübeln müssen. Für solche Kinderfragen ist eine Rubrik eingerichtet, die wie die anderen Rubriken über eine einfache Navigation jederzeit erreichbar ist.

"Kids and Science" möchte mit kurzen, klaren Texten Antworten geben, ohne in in eine "Pseudo-Kindersprache" zu verfallen. Eine eigene Rubrik ist auch den "Experimenten für Kinder" gewidmet, die mit weit über 100 Beiträgen auch die umfangreichste darstellt. Hier werden Versuche vorgestellt, die mit haushaltsüblichen Mitteln ohne großen Aufwand physikalische Zusammenhänge für Kinder begreifbar machen.

Zahlreiche Experimente widmen sich dem Luft- oder Wasserdruck, dem Magnetismus und der statischen Elektrizität, auch die Wärmelehre kommt nicht zu kurz. Eine weitere Rubrik heißt "Wie funktioniert´s" und widmet sich ausschließlich technischen Fragen.

Was ein Handy zum Vibrieren bringt, wie ein Gyrocopter fliegt, wie ein CD-Spieler funktioniert oder wie ein Fön eigentlich heiße Luft produziert: Technik wird für Kinder verständlich erklärt.

Auf Grundlage einer Kooperation mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) werden seit November 2009 Inhalte der Website für Experimentieranleitungen und Arbeitsblätter im Rahmen der naturwissenschaftlich - technischen Grundbildung genutzt.

Die werbefreie Website wurde ehrenamtlich von Dipl.-Phys. Andreas Tillmann aus Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) konzipiert, wird von ihm betreut und kontinuierlich ausgebaut.

Kinderunis in Europa

  • Liebe Kinder, hier findet Ihr Kinderunis sowie News, Tipps und Links aus der Themenwelt 'Wissenschaft und Forschung' aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Liechtenstein, Frankreich, dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland, den Niederlanden, der Slowakei, aus Polen - und aus Kolumbien/Südamerika. Viel Spass wünscht Lilli

Liebe Kinder!

  • Hier auf dieser Seite findet Ihr alle Infos und Links, um Euch an Eurer Kinderuni anzumelden. Auf den jeweiligen Uni-Seiten sind die Veranstaltungen aufgeführt und Eure Fragen werden beantwortet – wie z.B. welche Referent/innen halten die Vorlesungen ab, wo findet Ihr den Campus (das Uni-Gelände), wo ist die Bibliothek, wo sind Hörsäle und wo gibt es – hoffentlich was Gutes – zu essen (Mensa). Herzliche Grüsse, Lilli

Kinderunis - Themen und Fragen

  • Zauberhafte Mathematik - Rätsel, Muster und andere Knobeleien
  • Was passiert, wenn wir schlafen?
  • Klimawandel, oder gibt es bald keinen Schnee mehr?
  • Zum ersten, zum zweiten, zum dritten ... - Auktionen und Mathematik
  • dum, tschak, klimper, tröt - Eine kleine Instrumentenkunde
  • Mädchen lernen anders, Jungen auch! Erfolgreiche Lerntechniken für Schüler und Schülerinnen
  • Tod und Teufel. Das Böse in der (Kinder-)Literatur
  • Mathematik für die Müllabfuhr
  • Teddysprechstunde
  • Laparoskopie- Operieren durchs Knopfloch

Sokrates hat einmal gesagt ...

  • Erich Kästner: Es kann nicht früh genug darauf hingewiesen werden, daß man die Kinder nur dann vernünftig erziehen kann, wenn man zuvor die Lehrer vernünftig erzieht.
  • Johann Wolfgang von Goethe: Denn wir können die Kinder nach unserm Sinne nicht formen.
  • Sokrates: Die Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.

Kinderunis - Themen und Fragen

  • Warum haben wir keinen Kaiser?
  • Was ist ein Fremder?
  • Warum sind Pflanzen grün?
  • Wie sind die Märchen entstanden?
  • Was machen die Augen beim Denken und Lesen?